Der Mann mit dem Hut

Jeden Morgen um viertel vor 7 kommt er uns entgegen. Egal, ob die Sonne scheint, ob es regnet, stürmt oder schneit. Immer auf die Minute pünktlich. Sein Gang ist schnell und entschlossen, sein Blick auf den Boden gerichtet.

Die Straße, an deren Rand er läuft, ist nicht für Spaziergänger gemacht. Es gibt kein Licht.  Eine Verbindung zwischen zwei Städten. Dazwischen … nichts. Straße halt.

Der Mann trägt stets einen dunkelroten Anorak, eine dunkle Hose und einen weißen Hut.

Hut
Manchmal
hat er eine Art Aktentasche dabei, meistens aber nichts.

Blass sieht er aus. Und nicht besonders froh.

Wo er wohl hingeht? fragen wir uns.
„Nicht zur Arbeit, dafür ist er zu alt“, sagt der Pubertist.
Nicht einkaufen, denke ich. Hier gibt’s weit und breit kein Geschäft.

Gestern hatte er einen silbernen Koffer dabei.
„Das ist bestimmt ein Geldkoffer!“ Der Pubertist klang aufgeregt.
Warum sollte er mit einem Geldkoffer bei diesem Wetter so früh morgens durch die Dunkelheit laufen?“, fragte ich.
„Oh, man kann nie wissen!“, murmelte der Pubertist. „Das Leben ist voller Geheimnisse.“

In der Tat.

Mittwoch, 22. Oktober 2014: wolkig mit Aufheiterungen

© Volker Manthei
© Volker Manthei

Es ist Herbst. Endgültig. Vorbei die vielen überraschend sonnigen und warmen Tage.

Zeit für lange Spaziergänge.

Zeit für Streifzüge mit dem Fotoapparat durch die Stadt: Herbstfotos.http://wirtschaftswetter.de/fotos/herbst.html

Zeit, es sich mit einer Decke und einem Tee auf dem Sofa gemütlich zu machen und Gedichte zu lesen, zum Beispiel von Rilke:

Herbsttag
Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
Und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
Gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
Dränge sie zur Vollendung hin und jage
Die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
Wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
Und wird in den Alleen hin und her
Unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.